A- A A+

Search

Eltern-Schüler-Information

Schuljahr 2010/2011
Juni 2011

 

 

Astrid-Lindgren-Cup 2011

Am 13.01.2011 hat unsere Schule, vertreten durch die Schülerinnen und Schüler Anja, Christian, Franziska, Hauke, Jannik, Jaqueline, Jerome, Maverick, Michelle, Mirko, Nico, Okan, Rojhat, Sabrina und Steffen, ein Hallenfußballturnier für Schülerinnen und Schüler aus dem Bereich Geistige Entwicklung ausgerichtet. In der Halle am Querkanal in Hundsmühlen kämpften fünf Mannschaften um den „Astrid-Lindgren-Cup“. Neben zwei Mannschaften unserer Schule traten die Schule an der Kleiststraße, die Schule an der Karlstraße und das St. Vincenzhaus an. In der Vorrunde spielten alle Mannschaften gegeneinander, um sich für die Finalspiele zu qualifizieren. Unsere zweite Mannschaft hat mit viel Freude und Motivation die Spiele bestritten, konnte jedoch leider kein Spiel gewinnen und belegte somit nach der Vorrunde den 5. Platz. Die erste Mannschaft unserer Schule gewann in der Vorrunde sowohl gegen die Schule an der Karlstraße (3:1), die Schule an der Kleiststraße (3:0) und die eigene zweite Mannschaft (4:0). Lediglich gegen das St. Vincenzhaus hatte sie mit 0:2 das Nachsehen. Mit dieser fantastischen Leistung hatte sich die erste Mannschaft für das Finale um den Astrid-Lindgren-Cup qualifiziert, in dem sie erneut gegen die Mannschaft des St.Vincenzhaus antreten musste. Auch im Finale dominierten die Cloppenburger das Geschehen und gewannen 3:0. Die erste Mannschaft unserer Schule freute sich über einen hervorragenden und hochverdienten zweiten Platz. Vielleicht können wir im nächsten Jahr den Wanderpokal zurück nach Edewecht holen?!
Einen großen Dank an Herrn Kühn und Herrn Bohlender, die unsere Mannschaften trainiert und betreut haben sowie an Frau Zoeke für ihre Hilfe im Organisationsteam!

Einweihungsfeier nach Umbau

Am 18.02.2011 veranstaltete die Verwaltung der Gemeinde Edewecht eine Einweihungsfeier an unserer Schule. Frau Lausch, die Bürgermeisterin, konnte die Mitglieder des Gemeinderats, Mitglieder der Verwaltung aus den Gemeinden des Ammerlands, die beteiligten Firmen, die Schülerinnen und Schüler der Schule und die Kolleginnen und Kollegen der Astrid-Lindgren-Schule begrüßen.
Eingeweiht und besichtigt wurden die neu geschaffenen Therapieräume für Ergotherapie, Physiotherapie und Logopädie, die neue Schülertoilette, der Pflegebereich, der Fahrstuhl und der neue Fahrradstand vor unserer Schule. Damit wurde ein Standard für die Schule geschaffen, den es so im Ammerland bisher nicht gab.
Die Klasse 5L erfreute die Besucherinnen und Besucher mit einem Rap „Denk positiv“, die AG Tanzen mit dem „Regenschirmtanz“ und die 9L mit einer instrumentellen Begleitung eines Popsongs.
Herr Dr. Lüschen bedankte sich in seiner Rede für die große Unterstützung der Gemeinde Edewecht als Schulträger für den Ausbau und die Ausstattung unserer Schule.

Lesewettbewerb der Ammerländer Förderschulen

Schon zur Tradition geworden ist unser jährlicher Vorlesewettbewerb zwischen den Ammerländer Förderschulen Edewecht, Rastede und Westerstede. Jedes Jahr treffen sich die besten Leser dieser Schulen, um den Sieger der jeweiligen Klassenstufe zu ermitteln. In diesem Jahr nahmen sogar ein Junge aus der 2. Klasse und ein Mädchen aus der 3. Klasse teil.
Im Vorfeld hatten sich die teilnehmenden Leser bereits in ihren Klassen qualifiziert. Jede der insgesamt 13 Klassen (Schwerpunkt Lernen und Geistige Entwicklung) entschied sich in einem klasseninternen Lesewettbewerb für zwei Kandidaten, die für sie dann antraten. Die Jury bestand aus jeweils zwei Lehrkräften der teilnehmenden Schulen. Für unsere Schule waren wir durch Frau Berk und Frau Lüschen vertreten. Es war eine superspannende Vorlesestunde, die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler waren sehr aufgeregt und gaben ihr absolut Bestes.
Und am 25. Februar war es dann endlich soweit: Die besten Leserinnen und Leser der drei Ammerländer Förderschulen trafen sich bei uns in die Astrid-Lindgren-Schule.
Unser Schulleiter, Herr Dr. Lüschen, begrüßte die Gäste in der Mensa, Frau Berk stimmte mit einem sehr schönen Gedicht auf den Lesewettbewerb ein und die Klasse 5b vertrieb mit ihrem Rap „Denk positiv“ letzte Ängste. Anschließend freuten sich alle über ein leckeres Kennenlern-Frühstück. Vielen Dank hierfür an Frau Wilkens.
Danach ging es endlich los. Die Leserinnen und Leser stellten sich gegenseitig ihre Bücher vor und lasen ihre ausgewählte Textstelle. Eine Jury bewertete die Beiträge.
Zum Abschluss trafen sich dann alle Teilnehmer wieder in der Mensa. Ganz gespannt warteten sie darauf, wen Herr Dr. Lüschen als 1. Sieger aufrufen würde.
Und hier sind sie nun, unsere Gewinner: Für die Klassen 5L: Mirco, die Klassen 6L: Tessa, die Klasse 7G: Michelle, die Klassen 8 bis 10G Svenja, die Klassen 7L: Michelle, die Klassen 8L: Nico, die Klassen 9L: Carmen und die Klassen 10L: Darlene. Allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern einen herzlichen Dank für ihren tollen Einsatz und an die Sieger: Herzlichen Glückwunsch !!!

Stadtgärten 2011 - Schülerinnen und Schüler gestalten einen Garten in Oldenburg

Fast schon zur Tradition geworden ist das jährliche Bepflanzen eines Schaugartens in Oldenburg.
Im Rahmen der Berufsorientierung arbeiten die Schülerinnen und Schüler der Klasse 12G des Bereichs Geistige Entwicklung einmal wöchentlich in einem Gewächshaus der BBS Oldenburg. Betreut werden sie von Herrn van Vugt, einem Fachpraxislehrer aus dem Bereich Gartenbau und Floristik der Berufsschule, sowie durch den Förderschullehrer Herrn Kretschmer. Die Pflanzen sind von den Schülerinnen und Schülern selbst angepflanzt und gepflegt worden, bis sie vom außerschulischen Kooperationspartner (der Firma Quathammer aus Ofen) für Dekorationszwecke und Bepflanzungsaktionen verarbeitet werden.
So entstehen ästhetisch sehr anspruchsvolle Gärten, die zum Teil auch von der Öffentlichkeit besichtigt werden können (z.B. die Blumenschau in Oldenburg, der Park der Gärten in Bad Zwischenahn).
Der Schaugarten in Oldenburg ist „Chefsache“ und so lassen es sich unsere Schülerinnen und Schüler nicht nehmen unter Anleitung diesen selber zu bepflanzen. Das Arbeiten in einem Gewächshaus bekommt so einen ganz neuen Stellenwert und die Schülerinnen und Schüler sind sehr stolz, wenn sie von Oldenburger Passanten wie „echte“ Garten- und Landschaftsbauer angesprochen werden und dabei viel Zuspruch für ihre gute Arbeit erhalten.
Als Dekorationselemente des diesjährigen Schaugartens hat die Klasse 11G unter der Anleitung von Herrn Kretschmer übergroße Schmetterlinge gebaut, die von der Kunst-AG unter Anleitung von Frau Berk und Frau Muhle farblich aufwändig gestaltet wurden.
Diese künstlerischen Meisterstücke – jedes ein Unikat – können nun in unserem Schaugarten auf dem Platz beim Abraham (Hinterhof ehem. Karl Wilhelm Meyer heute HEMA) in Oldenburg bestaunt werden. Die Gärten sind bis zum 7. August der Öffentlichkeit zugänglich.
Weitere Informationen können der Homepage der Stadt Oldenburg entnommen werden.

„Traumfabrik Castingshow“

Im ersten Halbjahr des Schuljahres hat sich der WPK Politik am „Schülerwettbewerb zur politischen Bildung 2010“ beteiligt.
Die Schülerinnen und Schüler haben sich mit dem Thema „Traumfabrik Castingshow“ beschäftigt und eine Sendung der Castingshow „DSDS“ kritisch analysiert. Dann haben sie ihren Stärken entsprechend an dem Thema gearbeitet. So entstand z.B. neben einem kurzen Projektbericht eine eindrucksvolle Zeichnung der bisherigen Gewinner der Show und eine eigene kleine Radiosendung, in der alle zuvor gesammelten Informationen und Meinungen verarbeitet wurden.
Die Radiosendung wurde zusammen mit den anderen Arbeitsergebnissen Ende November 2010 an die „Bundeszentrale für politische Bildung (BpB)“ geschickt. Dort hat eine Jury alle Einsendungen (insgesamt 3049) gesichtet und im April 2011 hatte das Warten endlich ein Ende. Eine Reise, Geld oder Sachpreise gab es für die Schülerinnen und Schüler (noch) nicht, aber jede/r bekam eine Teilnahmebescheinigung und einen Schuljahresplaner.
Weitere Fragen zum Projekt beantworten Enrico G., Nico K., Nina H., Christian C., Mehdi H., Marie A. oder Carmen G. aus den Klassen 9a L und 9b L.

Be smart, Don’t start

Von November 2010 bis April 2011 haben unsere Klassen 6L und 8G an dem Wettbewerb „Be smart, Don’t start“ teilgenommen. Durch die Teilnahme soll Schülerinnen und Schülern ein Anreiz gegeben werden, gar nicht erst mit dem Rauchen anzufangen. Er richtet sich daher besonders an die Klassen, in denen noch nicht geraucht wird oder nur wenige Schülerinnen und Schüler rauchen.
Das Thema Rauchen wurde immer wieder in den Klassen thematisiert. In jeder Woche wurde genau aufgelistet, ob Schüler oder auch Lehrer der Klassen geraucht hatten. Dann wurden die Ergebnisse über das Internet zurückgemeldet an die federführende Organisation. Klassen, in denen mehr als 10 Prozent der Teilnehmer geraucht hatten, schieden aus dem Wettbewerb aus.
Als Anreiz winkten attraktive Preise. Der Hauptpreis war eine zu gewinnende Klassenfahrt. Leider haben wir die Klassenfahrt aber nicht gewonnen, obwohl wir über das halbe Jahr alle durchgehalten haben. Allein aus Niedersachsen hatten insgesamt 970 Schulklassen teilgenommen. Geschafft haben es 623 Klassen, nicht zu rauchen, und wir gehören dazu! Darauf sind wir stolz und wir haben uns vorgenommen, auch weiterhin nicht zu rauchen.


Streetballturnier

Wie schon in den vergangenen Jahren wurden wir von der Eibenhorstschule in Torsholt zur Teilnahme an einem Streetballturnier eingeladen. Streetball bedeutet, dass zwei Mannschaften Basketball gegeneinander auf einen Korb spielen. Dies findet nach festen Regeln, aber ohne Schiedsrichter statt. Bei Fouls oder anderen Regelverletzungen müssen sich die Mannschaften untereinander selbst einigen.
Nach einer Verschiebung wegen schlechten Wetters fand das Turnier dann am 5. Mai 2011 statt. Es fand bei bestem Wetter statt, die Schüler und Lehrer der Eibenhorstschule hatten sich sehr viel Mühe gegeben bei der Vorbereitung des Turniers mit einem reichhaltigen Rahmenprogramm.
Wir nahmen mit 2 Mannschaften sehr erfolgreich teil. Nach vielen spannenden Spielen erreichten wir den 1. und den 7. Platz unter 12 teilnehmenden Mannschaften. Außerdem belegten einige unserer Schüler die vordersten Plätze bei einem Freiwurfwettbewerb.
Wie auch schon in den letzten Jahren wurden wir bei der Siegerehrung überhäuft mit Geschenken. Es gab für jeden unserer Schüler einen Basketball, verschiedene Trikots, Basketballkalender, Caps und vieles mehr. Wir freuen und schon jetzt auf die Einladung zum nächsten Turnier im Frühjahr 2012.

Klasse – Wir singen!

Am Sonntag, dem 22. 05.2011, fand in der Weser-Ems-Halle in Oldenburg eins von 81 Liederfesten der landesweiten Schulaktion „Klasse – wir singen!“ statt. Aus unserer Schule haben dort die Klassen 2 bis 5L sowie einige Schülerinnen der Klasse 7G mitgewirkt. Das Liederfest bildete den großartigen Abschluss einer klassenübergreifenden Singaktion. Die Schülerinnen und Schüler hatten gemeinsam mit ihren Klassen- und Musiklehrern über mehrere Wochen neun verschiedene Lieder (z.B. Der Mond ist aufgegangen, Kein schöner Land, Morning has broken, Meine Biber haben Fieber, Bruder Jakob, Meine Tante aus Marokko uvm.) einstudiert, um sie dann beim Liederfest in der Weser-Ems-Halle mit vielen anderen Klassen anderer Schulen den Eltern, Großeltern, Geschwistern, Verwandten und Freunden zu präsentieren. Dass es viel Arbeit und Mühe gekostet hat, sich all die deutschen und englischen Liedtexte zu merken und dann auch noch die richtigen Melodien zu singen, davon können alle Beteiligten ein Liedchen trällern. Aber es hat sich gelohnt: Der Auftritt in der Weser-Ems-Halle wird in jedem Fall für alle Kinder und auch für uns Lehrer ein unvergessliches und einmaliges Erlebnis bleiben. Unser Fazit: Klasse – wir singen! Singen steckt an! Singen macht Spaß, weil jeder es kann! Singt man zusammen, ist das der Hit!

Theater-AG führt Rapunzel beim Theater-Festival auf

Am 24. Mai hat die Theater-AG ihr neues Stück „Rapunzel“ auf dem Theater-Festival „Is doch normal, ey“ der Kulturetage Oldenburg mit großem Erfolg aufgeführt. Das Publikum hat mitgefiebert und es wurde viel gelacht. Die Schülerinnen und Schüler haben mit einer tollen Bühnenpräsenz überzeugt! Gemeinsam mit der Theaterpädagogin Frau Bommersheim und der Lehrkraft Frau Reesing haben 12 Schülerinnen und Schüler der Klassen 5aL, 6L, 7aL, 7bL, 8L und 8G dieses Stück im Laufe des letzten Schuljahres erarbeitet. Am Mittwoch, den 29. Juni wurde das Theaterstück auch noch einmal in der Schule im Rahmen der Schuljahresabschlussfeier aufgeführt.


Mädchen Hockeyturnier der ALS Edewecht 2011

Am 26. Mai 2011 haben wir ein weiteres Mal das Mädchen-Hockeyturnier ausgerichtet.
Dieses Mal fand es allerdings nicht - wie bisher - in der Breeweghalle statt, sondern auch unsere Mannschaft musste mit dem Bus zur Halle am Querlandkanal (Wardenburg) anreisen. Leider hatte das zur Folge, dass es nur wenige
Zuschauer zum Anfeuern gab. Wir konnten allerdings auf einem größeren Feld spielen, so dass statt fünf sechs Feldspielerinnen eingesetzt werden konnten.
Es gab spannende Spiele, in denen es viele Torchancen gab, aber nur wenige Tore fielen. In der Gruppe der 5. - 7. Klassen lagen alle vier Mannschaften dicht beieinander. Beim Kampf um den 3. Platz gab es sogar ein 7 Meter Schießen, welches Westerstede gegen Barßel gewann. Im Endspiel erreichte unsere Edewechter Mannschaft den zweiten Platz. Die Mannschaft aus Rastede errang den ersten Platz. In der Gruppe der 8. - 10. Klassen gewann Rastede den ersten und Westerstede den zweiten Platz. Barßel durfte den Fairnesspokal mit nach Hause nehmen. Insgesamt können wir auf sehr faire Spiele zurückschauen und freuen uns auf die Fortsetzung im nächsten Jahr.

"Spende deine Hände" - Sozialer Tag 2011

Auch an unserer Schule haben Schülerinnen und Schüler, wie hunderttausende Schülerinnen und Schüler in ganz Deutschland, am 08. Juni 2011 gearbeitet und ihre Einnahmen für Jugend- und Bildungsprojekte in Südeuropa gespendet. Initiiert von dem Verein "Schüler Helfen Leben" fand der Soziale Tag in diesem Jahr unter der Schirmherrschaft von Bundeskanzlerin Angela Merkel und der Bundesfamilienministerin Kristina Schröder zum 11. Mal in Deutschland statt. Mehrere Klassen aus den Bereichen Lernen und Geistige Entwicklung beteiligten sich mit verschiedenen Aktionen.
Und das haben wir, die Schülerinnen und Schüler der Klasse 8G gemacht: Wir haben Kuchen, Muffins, Brötchen und Sandwichs gemacht. Die wurden dann von uns in der Uni und in der Schule verkauft. Wir konnten 62,70 € für den guten Zweck überweisen.

Garten und Umwelt

Der Mensagarten

Nach dem langen, schneereichen Winter waren wir sehr froh, endlich mit der Arbeit im Mensagarten beginnen zu können. Nun mussten erst einmal die Klinker für die Pflasterung vom Schulgarten in den Mensagarten geschafft werden. Ein Hoch auf die Schubkarren, die Ansgar, Patrick, Daniel und Mischa die Arbeit sehr erleichtert haben. Ein Hoch aber auch auf Herrn Bohlen, unseren Hausmeister, der die platten Reifen der Karren ständig, ohne zu murren, wieder aufgepumpt hat. So konnten Lisa, Mareike und Oshin erst einmal die Klinker im Mensagarten stapeln. Dann begann das Pflastern.
Mit der treuen, ausdauernden Hilfe von Herrn Becker vom Umweltbildungszentrum konnten wir die Wege dann doch irgendwie und irgendwann fertig stellen. Belohnt wurden wir im Laufe des langandauernden Pflasterns durch das Blühen eines Meeres von Osterglocken, die wir im Herbst mit Frau Aderholz - ebenfalls vom Umweltbildungszentrum - gesetzt hatten. Parallel zum Pflastern musste für den Kies vor der Fensterfront eine Kante gesetzt werden; hier haben auch Hauke und Patrick mitgeholfen.
Als dann diese groben Arbeiten fast verrichtet waren, haben wir, auch mit Unterstützung von Carina, Lilli, Mirko, Sabrina, Dominik, Michelle und Kai, über 300 kleine Buchsbäume als Umrandung der neu entstandenen Beete gepflanzt. Die Pflanzen haben wir über Herrn Kretschmer vom Praxistag Gartenbau der BBS günstig erwerben können. Vielen Dank dafür!
In das größere Beet konnten wir u. a. Lupinen, „Brennende Liebe“, Rittersporn, Margeritten und zwei Tränende Herzen pflanzen. In das kleinere Beet pflanzten wir Lavendel; Boretsch, Wicken, Cosmea und Ringelblumen haben wir ausgesät.
Eine bunte Wiesenmischung, die wir vom Umweltbildungszentrum erhalten haben, säten wir vor den Fenstern der Therapieräume, wo unsere Obstbäume stehen. Nach so viel Arbeit konnten wir in die wohlverdienten Osterferien gehen.
Mit frischen Kräften haben wir nach den Ferien eifrig die neuen Pflanzen gegossen, weitere hinzugepflanzt - unter anderem eine Weinpflanze, die an der Mauer hochranken soll - und viele kleine Mohnpflänzchen , die wir aus von Frau Kreuz gespendeten Samen vorgezogen haben. Herzlichen Dank an Frau Kreuz, wir freuen uns schon auf viele blühende Mohnpflanzen.
Da auch das Unkraut eifrig wuchs, mussten wir die ungebetenen Gewächse entfernen. Nun können wir uns an den blühenden Beeten erfreuen und immer wieder hacken, zupfen, bei Trockenheit gießen und die Steine fegen.

Der Schulgarten
Nach der langen Winterpause, die Herr Bohlen u.a. dazu nutzte, um uns Licht im Geräteschuppen legen zu lassen - wir danken ihm herzlich für diese "Erleuchtung" - haben wir im Gewächshaus erst einmal die Komposterde verteilt. In Töpfe säten wir Bohnen, Zierkürbis, Sonnenblumen, Gurken und Tomaten. In ein Hochbeet verteilten wir Radieschen-, Salat-, und Möhrensamen in Reihen und steckten Zwiebeln. Ein ebenerdiges Beet wurde mit Kartoffeln bepflanzt, dazwischen haben wir Knoblauch gesteckt, um Ungeziefer fern zu halten. Hier wurden wir wieder von Frau Aderholz und Herrn Becker unterstützend beraten.
Der Teich musste gesäubert werden; unter den Mikroskopen, die Frau Aderholz mitgebracht hatte, wurden Pflanzen und Wassertropfen untersucht.
Frau Fengler hat uns einen schönen Apfelbaum für das Beet, in dem das Gewächshaus steht, gespendet. Wir haben uns sehr darüber gefreut und bedanken uns recht herzlich bei ihr. Auch der Rasen um den Teich wurde gemäht.
Nach den Osterferien haben wir das im Gewächshaus vorgezogene Gemüse in die frische Komposterde ausgepflanzt. In ein weiteres Hochbeet pflanzten wir die von Herrn Becker mitgebrachten Kohlrabi, Tomaten, Zucchini und Salate. Leider erfreuten sich am Kohlrabi sehr die Tauben, die sich während des verlängerten Himmelfahrtswochenende daran gütlich taten und uns mit stehen gelassenen Strunken sitzen ließen. Das nächste Mal werden wir dann einen entsprechenden Stöckerschutz aufbauen.
Durch das feuchte und warme Klima findet ein Wachsen und Sprießen in allen Beeten und im Gewächshaus statt. Selbst die Schnecken sind - sehr zu unserer Verwunderung - im Moment friedlich, was aber durchaus auch an den Tauben liegen kann. Nun sind wir schon ganz gespannt, wie sich der Schulgarten in den Sommerferien entwickeln wird.


UN-Millenniumsfahrradstaffel

Auch unsere Schule beteiligte sich mit 20 anderen Unesco-Schulen aus Niedersachsen und Bremen an der Fahrradstaffel, um auf die 8 UN-Millenniumsziele aufmerksam zu machen.
Am 15. Juni besuchte eine Delegation des Domgymnasiums Verden unsere ALS und überbrachte uns mit zwei geschmückten Millenniumsfahrräder das Staffelholz. Sie berichteten über die Pläne und Projekte an ihrer Schule, die zur Umsetzung dieser Ziele beitragen sollen.
Im Rahmen unserer diesjährigen Projektwoche startete am 22. Juni eine Gruppe von 20 Schülern und Schülerinnen sowie Lehrkräften unserer Schule zum Gymnasium Bad Zwischenahn/Edewecht.
Dort berichteten dann unsere Schüler über die Millenniumsziele:
Ziel 1: Hunger und Armut beseitigen; Ziel 2: Grundbildung für alle Kinder verwirklichen; Ziel 3:Gleichstellung von Mann und Frau fördern und die Rolle der Frau stärken; Ziel 4: Kindersterblichkeit senken; Ziel 5: Gesundheit von Müttern verbessern; Ziel 6: HIV/Aids, Malaria und andere Krankheiten bekämpfen; Ziel 7: Ökologische Nachhaltigkeit sichern; Ziel 8:Globale Partnerschaft für Entwicklung sichern.
Unter dem Motto “Viele kleine Menschen an vielen kleinen Orten, die viele kleine Schritte tun, können das Gesicht der Welt verändern“ wollen wir gemeinsam zur Umsetzung dieser Ziele beitragen.

„Eine – Welt – Tag“ globo:log live in Hoya

Am 17. Juni 2011 nahmen 7 Schüler und Schülerinnen und 6 Lehrkräfte aus dem G-Bereich am „Eine – Welt – Tag“ in Hoya teil.
Es waren Schülerinnen und Schüler aus 10 verschiedenen Schulen unterschiedlicher Schulformen eingeladen. Wir lernten in 18 verschiedenen Workshops globale Themen kennen. Wir konnten kochen, tanzen, in die Zukunft reisen und viel Neues lernen: Indien, nachhaltiger Konsum, Gentechnik, Herstellung von Fußbällen… und das sind nur einige der Themen, die uns zur Auswahl standen. Ziel des Projekttages waren Begegnungen zwischen Lehrerinnen und Lehrern, Schülerinnen und Schülern sowie Eltern aus den Schulen des Modellprojekts „Schule gestaltet Globalisierung“ und Nichtregierungsorganisationen, die Angebote zum Globalen Lernen für Schulen machen.
Auch für die Begegnung und den Austausch zwischen den Schulen war Raum, und das Rahmenprogramm mit Bands und Akrobatik-Show sorgte für Spaß und gute Stimmung. Teilnahme, Anreise und Verpflegung waren kostenlos.
Unsere Schule war u.a. durch Nico, Frederick und Jerome vertreten, denen es großen Spaß machte, im Workshop Akrobatik gemeinsam mit der afrikanischen Gruppe Mutoto Chaud zu arbeiten.


Unesco – Arbeit in der ALS-Edewecht

Im Rahmen der Unesco-Arbeit finden in jedem Jahr zwei Regionaltagungen an verschiedenen Schulstandorten in Niedersachsen/Bremen statt. An diesen Tagungen nehmen von unserer Schule jeweils eine Lehrkraft und zwei Schüler oder Schülerinnen als Vertreter teil.
In diesem Schuljahr fanden diese Tagungen in Bremerhaven und in Bad Zwischenahn statt.
In den Schülerzukunftswerkstätten wurden die Themen: "Der ökologische Fußabtritt -virtuelles Wasser" und "Gesundheit und Ernährung" bearbeitet.
Durch die Zusammenführung der verschiedenen Schulformen (Förderschule, Grundschule, Hauptschule, Realschule, Gymnasium und Berufsschule) ist die Arbeit der Schülerinnen und Schüler immer sehr vielfältig, produktiv und informativ. Jeder bringt sich - seinen Möglichkeiten entsprechend - in die Gruppenarbeiten ein, die am Ende der Tagungen den Lehrkräften präsentiert werden.
Viel Spaß hatten Lehrer wie Schüler aber auch an den Exkursionen und Kulturbeiträgen.
In Bremerhaven konnten wir neben anderen Angeboten das Klimahaus besuchen. Ein Erlebnis, das sich wirklich gelohnt hat.
In Bad Zwischenahn fand der zweite Tag der Tagung für die Lehrkräfte auf dem Fahrrad statt. Die Schüler und Schülerinnen haben dieselben Wege z.B. nach Rostrup und in den Park der Gärten sogar zu Fuß zurückgelegt. Am ersten Abend wurden wir gemeinsam durch Mitglieder des Heimatvereins in die hohe Kunst des Polkatanzens eingeführt.

Laufabzeichen 2011

Am 28.06.2011, dem bisher heißesten Tag des Jahres, konnte wieder ein Laufabzeichen des DLV an der Astrid-Lindgren-Schule "erlaufen" werden. Und viele wollten es wissen! Über 150 Schülerinnen und Schüler aus beiden Förderschwerpunkten hatten sich angemeldet, nachdem zuvor zweimal wöchentlich fleißig trainiert wurde. Morgens um 8.15 Uhr - bei noch kühleren Temperaturen - starteten unsere Sportler. Ziel war es, 15, 30 oder sogar 60 Minuten ohne Unterbrechung durchzulaufen. Durch die vielen Mitläufer und unterstützt durch peppige Musik konnten durchweg gute Leistungen erbracht werden. Allein 23 Schüler und Schülerinnen liefen eine Stunde am Stück, 20 waren 30 Minuten unterwegs und 50 Sportler waren 15 Minuten auf der Bahn. Alle anderen bekamen den Fitness Orden für ihren tollen sportlichen Einsatz verliehen.
Viele Schülerinnen und Schüler können sehr stolz auf ihre Sportlichkeit sein, aber besonders hervorheben möchten wir die Leistung von Christian, der nach 30 Minuten im letzten Jahr diesmal ganze 60 Minuten um die Wiese gelaufen ist. Toll und weiter so!
Ich denke, nicht nur die Organisatoren freuen sich schon jetzt auf die Abnahme der Laufabzeichen im kommenden Jahr!

Neuer Vorstand im Förderverein:

Am 24.05.2011 führte der Förderverein der Astrid-Lindgren-Schule seine turnusgemäße Mitgliederversammlung durch.
Neben wichtigen Tagesordnungspunkten, wie dem Bericht des Kassenprüfers und der Entlastung des Vorstands, wurde auch ein neuer Vorstand gewählt. Den bisherigen Vorsitzenden wurde in diesem Zusammenhang für ihre Arbeit gedankt!
Die erste Vorsitzende ist jetzt Frau Petra Blancke und der stellvertretende Vorsitzende Herr Klaus Bohlender. Als Schriftwart ist zukünftig Herr Dr. Lüschen tätig. Im Amt des Kassenwarts wurde - wie in den Jahren zuvor - Herr Besser bestätigt und als Kassenprüferin wurde Frau Thelosen gewählt.
Wir wünschen dem neuen Vorstand viel Erfolg bei der Weiterentwicklung des Fördervereins!

Umweltbox Meike: Der Umwelt zuliebe

Noch immer steht in der Klasse 7 G im Hauptgebäude die Umweltbox Meike, in der wir auch weiterhin leere Druckerpatronen, Tonerkartuschen und gebrauchte Handys sammeln. Viele Schülerinnen und Schüler, Eltern und Lehrer haben schon eifrig gesammelt und wir möchten uns an dieser Stelle noch einmal recht herzlich bei allen bedanken und bitten Sie / euch darum, uns auch weiterhin zu unterstützen!
Unsere Umwelt und unsere Schule danken Ihnen und euch dafür!

Nachrichten aus der Arbeit des Fördervereins der ALS-Edewecht

Liebe Eltern,
Liebe Erziehungsberechtigte,
auch im vergangenen Schuljahr hat der Förderverein unserer Schule zahlreiche Projekte, wie Klassenfahrten, Ausflüge, Schüler/innen-Besuche der Regionaltagungen der Unesco-Schulen und besondere Anschaffungen unterstützt.
Besonders hervorheben möchte ich an dieser Stelle aber auch, dass durch die Gemeinnützigkeit des Vereins die Bezuschussung des Mittagessens in der Mensa gewährleistet ist.
Dies alles wäre ohne den Jahresbeitrag unserer Mitglieder nicht zu finanzieren gewesen!
Hierfür möchte ich mich auch im Namen aller Schülerinnen und Schüler recht herzlich bei Ihnen bedanken. Ohne Ihre freundliche Unterstützung wäre die Arbeit unseres Fördervereins nicht möglich gewesen!

Mit vielem Dank und freundlichen Grüßen,
Petra Blancke

P.S. Neue Mitglieder sind im Förderverein jederzeit willkommen. Sprechen Sie uns doch einfach an!