A- A A+

Search

Eltern-Schüler-Information

Schuljahr 2010/2011
Dezember 2010

 

 

Neue Kolleginnen im Schuljahr 2010

Die Anerkennung unserer Arbeit und die Anmeldung von vielen neuen Schülerinnen und Schülern führt zu einer ständigen Erweiterung unseres Bedarfs an Lehrkräften und Pädagogischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern.Im Rahmen von Versetzungen und Einstellungen kamen die Förderschullehrerinnen Frau Fitschen, Frau Scharpekant, Frau Schilberg und Frau Stuber zu uns. Zudem nahm die Ergotherapeutin Frau Reddig ihre Arbeit als Pädagogische Mitarbeiterin in therapeutischer Funktion auf.Alle Kolleginnen haben mit ihrer Fachkenntnis die qualitative Arbeit unserer Schule bereichert. Wir heißen sie herzlich willkommen und wünschen ihnen eine erfolgreiche Arbeit in unserer Schule.

 

Neue Vorsitzende im Schulelternrat

Jeweils zu Beginn eines Schuljahres werden die Vorsitzenden des Schulelternrats gewählt. Diese vertreten die Eltern und Erziehungsberechtigten unserer Schülerinnen und Schüler in allen schulischen Belangen.Am 2. September 2010 wurden jeweils mit großer Zustimmung der Vertreterinnen und Vertreter im Schulelternrat Herr Brucke aus Bad Zwischenahn als Vorsitzender sowie Frau Zech aus Wiefelstede und Frau Aden aus Westerstede als stellvertretende Vorsitzende gewählt. Die Gremien der Schule gratulieren und freuen sich auf eine harmonische Zusammenarbeit.Neue Vertreterinnen und Vertreter im Schulvorstand. Im Schulvorstand werden alle grundsätzlichen Ent-scheidungen für die weitere Entwicklung der Schule getroffen. Weiterhin wird im Schulvorstand die Schulentwicklung begleitet und kontrolliert. Als Vertreterinnen und Vertreter der Eltern sind Frau Hankel, Herr Brucke und Herr Busemann vom Schulelternrat, als Vertreterinnen und Vertreter der Schülerinnen und Schüler sind Enrico, Jan und Mehdi, als Vertreterinnen und Vertreter der Lehr-kräfte und Pädagogischen Mitarbeiter/innen sind Frau Lüschen, Frau Baumann, Frau Dobrick, Frau Schröder und Herr Kretschmer gewählt worden. Herr Dr. Lüschen ist in seiner Funktion als Schulleiter grundsätzlich ein Vertreter im Schulvorstand.

 

Mobiler Dienst Emotionale und Soziale Entwicklung ausgebaut

Mit besonderer Unterstützung des Schulvorstands und des Schulträgers ist der Mobile Dienst für Schülerinnen und Schüler mit Beeinträchtigungen in der emotionalen und so-zialen Entwicklung (ES) ausgebaut worden. Zur Zeit sind acht Förderschullehrkräfte mit insgesamt 48 Stunden im Mobilen Dienst ES tätig.Derzeit werden etwa 50 Schülerinnen und Schüler in den Grund-, Haupt- und Realschulen der Gemeinden Edewecht und Bad Zwischenahn betreut.Dabei steht die förderdiagnostische Arbeit mit den Schülerinnen und Schülern und die Beratung der Lehrkräfte, Eltern und Erziehungsberechtigten im Vordergrund.Der Mobile Dienst ist sehr erfolgreich! Viele Schülerinnen und Schüler können in ihren bisherigen Klassen bleiben und benötigen nach einer gewissen Zeit keine sonderpädagogische Unterstützung mehr.

 

Neue Therapieräume

Der Ausbau unserer Schule geht weiter: Seit dem 1. Dezember 2010 stehen im Hauptgebäude neue Therapieräume für Logopädie, Ergotherapie und Physiotherapie zur Verfügung. Die bereits tätigen Therapeutinnen haben damit eine gute Möglichkeit ihre therapeutische Arbeit optimal anzubieten. Mit ihrem Einsatz in den Therapieräumen und im Klassenraum während des obligatorischen Unterrichts ist eine enge Verzahnung von Unterricht und Therapie gesichert.

 

Behindertengerechte Ausstattung

Für alle körperlich beeinträchtigten Schülerinnen und Schüler können wir unser Angebot ebenfalls weiter verbessern: Seit dem 01. De-zember 2010 können wir mit einem Fahrstuhl zwei Klassenräume im 1. Stock (im Bereich der Klassen im Schwerpunkt Geistige Entwicklung) erreichen.
Weiterhin sind eine Pflegestation für die hygienische Versorgung und eine neue Toilettenanlage für die Schülerinnen und Schüler im Schwerpunkt Geistige Entwicklung entstanden.

 

Pilotschule „Schule gestaltet Globalisierung“

Seit dem 01. August 2010 nimmt unsere Schule mit Genehmigung des Schulvorstands am Pilotprojekt „Umsetzung des Orientierungsrahmens Globale Entwicklung“ teil.
Durch unsere Aktivitäten als Unesco-Projektschule hat sich dieses Engagement ergeben und wird insbesondere durch unsere Kolleginnen Frau Blancke und Frau Cole getragen.
Die Schülerinnen und Schüler sollen eine zukunftsweisende Orientierung in einer zunehmend globalisierten Welt erhalten. Insbesondere sollen Kompetenzen zur Mitwirkung in der Gesellschaft und zur Übernahme von Mitverantwortung für die Gestaltung einer gerechten globalisierten Welt vermittelt werden.
Einzelne Klassen arbeiten bereits jetzt zu Themen wie:

  • Frieden und Konflikte;
  • Vielfalt der Kulturen;
  • Religiöse Leitbilder;
  • Waren aus aller Welt;
  • Landwirtschaft und Ernährung;
  • Gesundheit und Krankheit;
  • Natürliche Ressourcen und Energiegewinnung;
  • Chancen und Gefahren des technischen Fortschritts;
  • Globale Umweltveränderungen;
  • Armut und soziale Sicherheit;

Die Ergebnisse dieser Arbeit werden in Ausstellungen auf den Fluren unserer Schule zu sehen sein.


Bericht aus der Buddy- AG

Im Nebengebäude hat die Buddy- AG seit den Sommerferien ihren Dienst wieder aufgenommen. Christian, Dominik, Hannah, Kevin, Leon, Marwin, Melissa, Rachman, Shafqat, und Tim sorgen dafür, dass der Spielewagen in den Pausen auf den Schulhof gefahren und das Spielzeug am Ende wieder ordentlich zurückgeräumt wird. Außerdem haben sie mit viel Mühe das Spielpferd „Kleiner Onkel“ repariert.Damit es in den gelegentlichen Regenpausen nicht so langweilig ist, wollen die Kinder nun noch einen weite-ren Spielewagen für die Pausenhalle einrichten.Wir bedanken uns bei unseren fleißigen Pausenhelfern!

 

Gesundes Frühstück im Nebengebäude

Im September haben wir – die Klasse 4G - im Rahmen des Hauswirtschaftsunterrichts das Projekt „Schulkiosk im Nebengebäude" gestartet. Seitdem bieten wir - also Keno, Larissa, Lasse, Louisa Nico, Tjorben und Vin - jeden Dienstag leckere und gesunde Speisen zu kleinen Preisen während der Frühstückszeit an. Um zu richtigen Lebensmittelprofis zu wer-den, haben wir auch eine Schulung des Gesundheitsamtes mitgemacht und wissen nun, wie wir in der Küche auf Hygiene achten müssen. Was unser Sortiment betrifft, haben wir uns am „Saftladen“ des Hauptgebäudes orientiert. Neben frisch belegten Brötchen, Obst und Getränken kann man bei uns auch selbst gemachten Zitronenjogurt kaufen. Unser Kiosk wird gut angenommen und wir haben jeden Dienstag viele Kunden – Kinder und Erwachsene! Wir machen noch bis Weihnachten weiter.Vielleicht hat dann eine andere Klasse die Möglichkeit unser Projekt eine Zeit lang zu übernehmen ... Es ist jeden-falls eine tolle Sache! Viele Grüße von der Klasse 4G

 

Garten und Umwelt

Der Schulgarten
In den Sommerferien sind in unserem Gewächshaus viele Tomaten gewachsen, die so manches Frühstück bereichert haben. Ebenso ernteten wir frische Radieschen, Schnittlauch und viele andere Kräuter.
In den Hochbeeten war pflanzentechnisch wenig los, hier hatten die Schnecken mal wieder die Oberhand. Auf den Hochbeeten wurde von Mirko und Dominik neue Erde und verteilt und danach rote Zwiebeln gesetzt.
Den Kompost konnten wir mit Hilfe von Herrn Becker vom regionalen Umweltzentrum umsetzen. Im nächsten Jahr werden wir ihn in die Beete einarbeiten. Frau Aderholz hat uns die Namen der vielen Gartengeräte beigebracht und diese dann mit uns zusammen gereinigt. Zudem wurden die Beete umgegraben, das Gewächshaus aufgeräumt und noch ein letztes Mal in diesem Jahr Unkraut gerupft und der Rasen gemäht.
Nun hat der Garten seine wohlverdiente Winterruhe und wir haben mit den Schülerinnen und Schülern aus dem Praxistag Gartenbau die geernteten Früchte und Kräuter verarbeitet.
Ansgar, Lisa, Mareike und Oshin haben eifrig Kräuter gerebelt und eingetütet, Patrick hat die Schilder für die Tüten und Marmeladengläser geschrieben und Kevin und Jerome stellten aus unseren selbst entsafteten Äpfeln und Holunderbeeren köstliches Gelee her.
Übrigens sind wir bei der Ernte der Äpfel und Holunderbeeren auch noch eifrig von Jannik und seinem Einzelfallhelfer Robbi unterstützt worden - vielen Dank dafür!

Der Mensagarten

In der Projektwoche und in der Zeit danach hatten wir eine Kräuter-spirale aus Findlingen hergestellt. Dort setzten wir noch kurz vor den Sommerferien unsere ersten Kräuter, also Dill, Petersilie, Liebstöckel, Basilikum, Rosmarin, Ore-gano, Thymian, Zitronenmelisse, Pfefferminz und Schnittlauch. Die Sommerferien waren nicht nur für uns Schüler und Lehrer eine Wohltat, auch die Kräuter hatten Zeit und Ruhe zur vollen Entfaltung und so konnten die Schülerinnen und Schüler aus dem "Praxistag Mensa" unter der Anleitung von Frau Schlenga, Frau Wehle und Frau Wilkens schon bald reichlich Kräuter ernten.Wir vom Praxistag Gartenbau werden immer eifrig unterstützt von Frau Aderholz und Herrn Becker vom Regionalen Umweltbildungszentrum. Und Frau Aderholz entdeckte auf unserer Petersilie und dem Dill sogar Raupen eines seltenen Schmetterlings, dem Schwalbenschwanz.Sie informierte dann auch den NABU, der sogar Fotos gemacht und die Raupen kartiert hat.So hat unsere Kräuterspirale sowohl für uns Menschen als auch für Tiere einen Nutzen.Ach ja, und die Steine, die beim Bau unserer Kräuterspirale übrig geblieben waren, verwendeten wir als Umrandung für unser Schmetterlingsbeet an der anderen Seite des Mensagartens. Hier wurden sie neu zu einer Mauer aufgestapelt.Außerdem haben wir mit Herrn Becker unsere Obstbäume beschnitten und etliche Blumenzwiebeln gesteckt - diesmal auch um die Obstbäume herum.Viele Anschaffungen werden übrigens von den 1000 €, die wir von der „Bürgerstiftung Edewecht“ erhalten haben, finanziert.Am Donnerstag, den 2. September 2010 war ein Pressetermin in der Schule, bei dem die erste Vorsitzende der Bürgerstiftung, Bürgermeisterin Frau Lausch, Herr Bach und Herr Barth (beide stellvertre-tende Vorsitzende des Vereins) und Herr Pannemann (ebenfalls Mitglied der Bürgerstiftung) und unser Schulleiter Herr Dr. Lüschen anwesend waren. Wir haben mit den Schülerinnen und Schülern einen Weg im Beet ausgekoffert, Folie gelegt und viele Karren mit Sand dort hingefahren. Und am vergangenen Wochenende haben wir dann Klinker aus Wilhelmshaven geholt. Im Kleinanzeiger hat jemand schöne alte Klinker verkauft, die wir im kommenden Jahr pflastern wollen. Die Klinker wurden auch von dem gespendeten Geld der Bürgerstiftung finanziert.

 

Theater-AG probt neues Stück

Die Theater-AG probt seit Anfang des Schuljahres begeistert an einem neuen Stück. Das Thema ist dieses Mal das Märchen "Rapunzel" - eine Geschichte über Liebe, Held oder Heldin sein, und es geht darum, den eigenen Weg auch gegen Widerstände zu finden. Um uns der Geschichte anzunähern haben wir sie erst im Original der Gebrüder Grimm gelesen und uns dann einen Film dazu angesehen.Und jetzt sind wir mittendrin, eine eigene und eigenwillige Bühnen-Interpretation dieses Klassikers zu entwickeln.Unser Ergebnis stellen wir Ende Mai auf dem "Is doch normal 'ey"-Festival in der Kulturetage Oldenburg und danach auf der Schulabschlussfeier unserer Schule vor.

 

Letheschule lud zu Mädchenfußballturnier

Am 16.September war es wieder einmal so weit: Die Schülerinnen der Mädchen-Sport AG aus dem Nachmittagsunter-richt (Klassen 6 und 7), Herr Thiel und Frau Schäfer fuhren gemeinsam zum Fußballturnier nach Oberlethe. Zu Beginn war die Tatsache für unsere Mädels sehr ungewohnt, dass sie draußen spielen mussten, zumal sie ihr gesamtes Training in der Halle absolviert hatten. Aber nachdem unsere Mannschaft im ersten Spiel noch einige Tore einstecken musste, haben sich unsere Mädchen dann langsam an die neue Situation gewöhnt und wurden von Spiel zu Spiel immer besser. Und im letzten Spiel gelang ihnen sogar ein 3:2 Sieg.D ie Begeisterung war so groß, dass sich am Ende sogar der 5. Platz von 6 Mannschaften wie ein großer Sieg anfühlte. So kann die Mannschaft sich jetzt bestärkt durch diesen Erfolg auf kommende Turniere vorbereiten.

 

Gemeinsam den Wald erforschen

Am 20. und 21. September 2010 haben Marina, Julian, Hauke, Jona, Paul und Lea aus der Klasse 3/4G zusammen mit der der Eingangsklasse aus der Grundschule Edewecht zwei Wald-Projekttage durchgeführt.Unter der fachkundigen Anleitung von Frau Aderholz vom Regionalen Umweltbildungszentrum waren die Schülerinnen und Schüler in Jeddeloh im Wald der Familie zu Jeddeloh und haben dort geforscht.Gemeinsam wurden Tierspuren gesucht, Blätter und Früchte gesammelt und sortiert, der Verrottungsprozess von Blättern untersucht – und sogar durch ein Mikroskop geschaut.Am 2. Tag wurden Waldbilder gestaltet, in einem Waldwebrahmen gewebt, Mobiles aus Naturmaterialien hergestellt und Stöcke geschnitzt.Vor allem aber durften die Schülerinnen und Schüler auch spielen und herrlich im Matsch herumtoben – zum Glück hatten alle wetterfeste Kleidung an.

 

1. Platz - Erlebter Frühling

Die Schülerinnen und Schüler des Praxistages Gartenbau Oshin, Hauke, Patrick, Marisca, Mareike, Karina, Marcel und Patrick haben unter der Leitung von Frau Poppinga und Frau Schröder beim diesjährigen bundesweiten Kinderwettbewerb „Erlebter Frühling“ des NAJU mitgemacht. Dazu hatten sie sich eine Geschichte zu wahren Begebenheiten rund um das Thema „Frosch“ ausgedacht und diese mit ganz tollen Fotos im Großbuchformat in Szene gesetzt. Mit diesem Beitrag gewannen sie den ersten Preis in der Kategorie „Schule mit künstlerischem Ansatz“! Der Preis bestand in einem prall gefüllten Forscherrucksack mit Taschen-lampe, Büchern, Lupendosen, Stickern und vielem mehr. Für jedes teilnehmende Kind war etwas dabei.

 

„Angewandte Mathematik“: Eine Aktion der Klasse 4 L

Am 23. 11. ging die Klasse 4 L mit Frau Schilberg zur LzO um die Ecke. Jedes Kind hatte zuvor ein kleines Tütchen mit Münzen erhalten, die Frau Schilberg gesammelt hatte. In der Klasse hatte jedes Kind seine Summe vorher geschätzt, nicht gezählt. Dann wurde es spannend!Die Schülerinnen und Schüler erzählen:Eine nette Sparkassenangestellte erklärte uns, wie eine Münzzähl-Maschine funktioniert.Nacheinander schüttete jeder von uns die Geldstücke in eine kleine Schublade und wartete gespannt, wie viel der Apparat zählte. Die Wartezeit wurde durch einen Lolly versüßt, den wir Kinder von der Sparkasse geschenkt bekamen. Wir waren ganz leise und drängelten nicht Mit 14 Quittungen, die die Maschine „ausgespuckt“ hatte, gingen wir zum Schalter: das Geld musste ja noch auf das Konto von Frau Schilberg einbezahlt werden.Ein freundlicher Herr addierte und gab uns dann die Belege wieder mit. Wir fanden das alles sehr spannend!In der nächsten Mathe-stunde verglichen wir dann unsere Schätzun-gen mit den Belegen: 4 Schüler waren ganz, ganz nah dran!Jetzt wollten wir aber auch wissen, wie man so viele Zahlen addiert (für jede Münze war auf jedem Beleg die Anzahl angegeben, seufz…).Es hat eine ganze Stunde gedauert, dann hatten wir’s endlich heraus und waren richtig stolz: Über 70.- € nur mit Kleingeld sind zusammen gekommen - so kann man auch sparen, oder ?Frau Schilberg hat sich dann herzlich mit einer Belohnung bei uns bedankt - wir haben ihr ja schließlich geholfen, das viele Kleingeld einzuzahlen!

 

Gemeinsames Herbstfest "4 unter einem Dach" war ein voller Erfolg

Im Nebengebäude der Astrid-Lindgren-Schule wurde Anfang Novem-ber ein großes Herbstfest gemeinsam mit der Grundschule Edewecht, dem Kindergarten und der Kindertagesstätte gefeiert. Die Eltern der Schüler der Astrid-Lindgren-Schule organisierten in Eigenregie einen Flohmarkt und ein Musical, bei dem auch Kinder der Grundstufe auftraten. Daneben gab es noch allerlei Stände, die für das leibliche Wohl sorgten. Durch die vielen Spenden, Helfer und Besucher konnten die Eltern einen Gewinn von über 800 € erzielen, den sie der Schulleitung als Anzahlung für die Neugestaltung des Schulhofs am Nebengebäude überreichten.Wir bedanken uns besonders bei Frau Wilkes für die tolle Organisation sowie bei Frau Lueb-Quathamer für die Leitung des Musicals.

 

Berufseinstiegsbegleiterin für unsere Schule

Seit dem 01. Dezember 2010 arbeitet die Berufseinstiegsbegleiterin Frau Köster in der Astrid-Lindgren-Schule. Sie wurde von der Bundesagentur für Arbeit beauftragt, gemeinsam mit den Lehrkräften die Stärken und besonderen Interessen unserer Schülerinnen und Schüler aus den höheren Klassen herauszufinden und dabei zu helfen, besonders geeignete Berufsmöglichkeiten ge-meinsam mit den Eltern und Erziehungsberechtigten zu ermitteln. Für zunächst 10 Schülerinnen und Schüler übernimmt die Berufseinstiegsbegleiterin eine Patenschaft, begleitet intensiv die Berufspraktika und hält ständigen Kontakt mit den beteiligten Betrieben, den Berufsbildenden Schulen und den Eltern und Erziehungsberechtigten.Mit dieser Maßnahme möchten wir die Situation unserer Schülerinnen und Schüler zur Aufnahme der richtigen Berufsausbildung weiter verbessern.

 

Weihnachtsmarkt in Edewecht – Wir waren dabei

Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 8G beteiligten sich mit ihren Lehrkräften am Edewechter Weihnachtsmarkt 2010. Schon seit den Herbstferien liefen die Planungen und Vorbereitungen: Es wurde gemalt, gebastelt, gebacken und der Umgang mit Geld geübt. Am ersten Dezemberwochenende war es dann soweit. In einem Zelt konnten die Weihnachtsmarktbesucher von unseren Schülerinnen und Schülern frisch gebackene Waffeln und Kinderpunsch kaufen und bei einem BINGO-Spiel u.a. Tischlaternen und selbst gebackene Plätzchen gewinnen.Am Sonntag gab es zudem einen prall gefüllten Verkaufsstand der Klasse 11G. Dort wurden neben den Schülerarbeiten der Klasse wie beispielsweise Holzdekorationen und Weihnachtslichterschmuck auch unsere schuleigenen Katzenkalender und Näharbeiten aus dem Praxistag Textil verkauft.Und unsere Arbeit hat sich gelohnt. Die Schülerinnen und Schüler übten nicht nur hauswirtschaftliche Tätigkeiten, das Verpacken, Ausstellen und Verkaufen der Ware, sondern präsentierten sich mit ihren Stärken in der Öffentlichkeit, erfuhren sich als Teil der Gesell-schaft und ernteten zahlreiche positive Rückmeldungen. Der Erlös kam den beteiligten Klassen und AGs, aber auch zum Teil der Weihnachtsmarktinitiative Edewecht e.V. zu Gute.

 

Projekt "Magnetismus"

Yvonne Grünker, die als Praktikantin von der Universität Oldenburg für 6 Wochen nach den Sommerferien an unserer Schule gemeinsam mit den beiden 5. Klassen im Schwerpunkt Lernen arbeitete, schrieb uns folgenden Bericht zur Veröffentlichung im Elternbrief:Ein paar Wochen sind schon vergangen, aber dennoch möchte ich es mir nicht nehmen lassen und von dem tollen Projekt mit den Klassen 5a L und 5b L im Fach Physik zum Thema Magnetismus berichten. Als Praktikantin wollte ich den Schülerinnen und Schülern Grundkenntnisse zu diesem Thema auf eine spannende Art und Weise vermitteln. Mit viel Freude und Spaß experimentierten die Schülerinnen und Schüler an verschiedenen Stationen und konnten sich so auf wirkungsvolle Weise magnetische Phänomene selbst erschließen.Nachdem die Schülerinnen und Schüler verschiedene Experimente ausprobiert und über die Ergebnisse gesprochen hatten, erstellten sie Plakate dazu. Dabei gaben sie sich die allergrößte Mühe. Es wurde nicht nur besprochen mit welchem Stift die Überschrift aufgebracht werden sollte, sondern auch die inhaltliche Gestaltung wurde diskutiert. Durch diese Arbeit entstand nach und nach bei den Schülerinnen und Schülern die Idee, eine schulinterne Ausstellung im Eingangsbereich der Astrid-Lindgren Schule aufzubauen. Neben den Plakaten mit spannenden Experimentieranleitungen und faszinierenden Ergebnissen wurde auch ein Gewinnspiel mit Fragen zum Thema Magnetismus erstellt.Zudem wurden in unserem Klassenraum noch einmal die Experimente aufgebaut um einige Klassen einzuladen, die Experimente, die wir in den vergangenen Wochen durchgeführt hatten, selber auszuprobieren. Unsere Gäste wurden dabei von zwei oder drei Schülerinnen oder Schülern der Klassen 5aL und 5bL "fachmännisch" betreut. Während die Besuchsklassen ebenfalls mit sehr viel Freude an den Stationen experimentierten, fungierten unsere Schülerinnen und Schüler als „echte kleine Fachleute“. Es war wirklich spannend zu sehen, was sie in den Wochen zuvor gelernt hatten und jetzt sogar den anderen Kindern erklären konnten.Wir haben eine Menge positive Rückmeldungen bekommen und ich kann sagen, dass es mir viel Spaß gemacht hat, mit den Schülerinnen und Schülern zu arbeiten und dass sich die Arbeit gelohnt hat.Eine sehr passende, abschließende Bemerkung einer Lehrerin hieß: „Schule kann auch Spaß machen“. Dieses kleine Projekt hat gezeigt, dass Schülerinnen und Schüler motiviert lernen können, wenn man ihnen kindgerechte und motivierende Angebote macht.Vielen lieben Dank noch einmal an die Klassen 5a L und 5b L für eure super Ideen und euer Engagement.

 

Umweltbox Meike: Der Umwelt zuliebe

Noch immer steht in der Klasse 7 G im Hauptgebäude die Umweltbox Meike, in der wir auch weiterhin leere Druckerpatronen, Tonerkartuschen und gebrauchte Handys sammeln. Viele Schülerinnen und Schüler, Eltern und Lehrer haben schon eifrig gesammelt und wir möchten uns an dieser Stelle noch einmal recht herzlich bei allen bedanken und bitten Sie / euch darum, uns auch weiterhin zu unterstützen! Unsere Umwelt und unsere Schule danken Ihnen und euch dafür!

 

Aktion "Sicher in die Schule"

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte, bitte kontrollieren Sie während der dunklen Jahreszeit regelmäßig die Lichtanlage am Fahrrad Ihres Kindes. Ein defektes Licht gefährdet die Sicherheit Ihres Kindes in erheblichem Maße!

 

In eigener Sache: Papiertiger

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,
liebe Schülerinnen und Schüler,
liebe Lehrkräfte und Pädagogische Mitarbei-terinnen und Mitarbeiter,
seit den Sommerferien befindet sich ein neuer Zweig unserer Schülerfirma im Aufbau. Es handelt sich um eine schuleigene Druckerei, die viele schulinterne Druck- und Bindeaufträge übernimmt und ausführt.
Momentan sind es die Schülerinnen und Schüler der Klasse 12G, mit deren inzwischen fachkundiger Unterstützung Projekte wie der Druck unseres Schulprogramms, der Abmachungshefte, unseres schuleigenen Kalenders und nunmehr erstmals auch des vor Ihnen und euch liegenden Elternbriefs umgesetzt werden konnten.
Zwar bemühen wir uns sehr, dass sich keine Fehler einschleichen, aber sollte es dennoch einmal geschehen, bitten wir um Ihr und euer Verständnis, schließlich ist noch kein "Meister vom Himmel gefallen".

 

Termine


16.12.10 Weihnachtsgottesdienst in der Nikolai-Kirche Edewecht

21.12.10 Weihnachtsfeier in der Mensa (Schulschluss 11.30 Uhr)

22.12.10 bis 05.01.2011 Weihnachtsferien

20.01.11 Zeugniskonferenzen (Lernen)

28.01.11 Zeugnisausgabe (Schulschluss 10.45 Uhr)

31.01. bis 01.02.11 Halbjahresferien

10.02.11 Gesamtkonferenz

17.02.11 Elternsprechtag 16.00 - 18.00 Uhr

03.03.11 Schulvorstand

18.04. bis 29.04.11 Osterferien

26.05.11 Schulvorstand

02.06. bis 03.06.11 Christi Himmelfahrt (Schulfrei und 1 Ferientag)

09.06.11 Gesamtkonferenz

13.06. bis 14.06.11 Pfingstferien

16.06. und 23.06.11 Zeugniskonferenzen

29.06.11 Jahresabschlussfeier

01.07.11 Ausgabe der Abschlusszeugnisse (Schulschluss 11.30 Uhr)

04.07.11 Sport- und Spielfest

06.07.11 Zeugnisausgabe (Schulschluss 10.45 Uhr)

07.07. bis 17.08.11 Sommerferien