A- A A+

Search

Unser Schullogo


Elternbrief 1/2003

 

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte unserer Schülerinnen und Schüler!

Ich hoffe, dass die Weihnachtsferien für Sie und Ihre Kinder zur Erholung und Entspannung beigetragen haben.
Um die weitere, positive Zusammenarbeit zu gewährleisten, möchte ich Ihnen folgende Informationen geben:

  • Der „Lauf gegen die Flut“ in Rastede hatte noch ein sehr erfreuliches Nachspiel. Wie Sie dem Bericht der Nordwest-Zeitung entnehmen konnten, war eine Schülerdelegation der KGS Rastede beim Neujahrsempfang des Bundespräsidenten Rau in Berlin eingeladen. Von den 85.000 €, die der Grundschule in Dessau übergeben wurden, haben Sie und Ihre Kinder auch einen Teil beigetragen!
  • Im Dezember des letzten Jahres mussten wir wegen einer relativ großen Anzahl von Schülerinnen und Schülern, die von Läusen bzw. Nissen befallen waren, das Gesundheitsamt Westerstede benachrichtigen. Nach der Untersuchung in der Schule waren 6 % der Schülerinnen und Schüler befallen. Das entsprach dem Ergebnis einer Grund- und Hauptschule in Edewecht, die auch das Gesundheitsamt um Hilfe gebeten hatte. Dank Ihrer konstruktiven Mitarbeit ist zur Zeit kein Kopflausbefall mehr aufgetreten! Das Ergebnis der gemeinsamen Bemühungen war so erfolgreich, da die befallenen Schülerinnen und Schüler erst mit einem positivem, ärztlichen Attest wieder in die Schule kamen.
    Um für die Zukunft in dieser Hinsicht vorzusorgen, bitte ich Sie um Unterstützung und folgendes Vorgehen:
    1. Sehen sie während der nächsten Wochen gründlich nach, ob Ihr Kind frei von Läusen und Nissen ist.
    2. Informieren Sie die Schule sofort, wenn Sie bei Ihrem Kind Nissen oder Läuse feststellen. Dazu sind Sie laut § 34 Abs. 5 Satz 1 des Infektionsgesetzes verpflichtet. Dies gilt natürlich auch für Geschwisterkinder im Kindergarten oder an anderen Schulen.
    3. Falls Ihr Kind Läuse oder Nissen hat, behandeln Sie es bitte mit einem entsprechenden Mittel. Dabei ist es wichtig, dass alle Familienangehörigen untersucht werden, und dass Sie die notwendigen Maßnahmen zu Hause durchführen (Kleidung und Bettwäsche möglichst heiß waschen, textiles Spielzeug – wie z.B. Kuscheltiere – im Plastikbeutel verpackt für 2 Tage in die Gefriertruhe legen.)
      Bei evtl. Unklarheiten wenden Sie sich bitte an das Gesundheitsamt Westerstede (Tel. 04488/76090).
    4. Führen Sie auf jeden Fall nach der durchgeführten Behandlung einen Kontrollbesuch beim Arzt durch und lassen Sie sich ein Attest darüber ausstellen, dass Ihr Kind frei von Läusen und Nissen ist. Erst dann darf Ihr Kind die Schule wieder besuchen. (§ 34 Abs. 1 Infektionsschutzgesetz)
    5. Ein Attest, das bereits beim ersten Besuch (also vor der durchgeführten Behandlung) ausgestellt wurde, ist nicht ausreichend.
  • Die Bushaltestelle vor der Schule ist seit Anfang des Jahres mit einer Abtrennung versehen. Aus Gründen der Verkehrssicherheit ist dies sehr zu begrüßen. Herr Bödeker, hatte sich als Vorsitzender des Schulelternrates in der Vergangenheit dafür eingesetzt!
  • Der eventuelle Ausfall des Unterrichts wegen sehr schwieriger Witterungsverhältnisse wird im Radio um 6.00 Uhr, spätestens um 6.30 Uhr mitgeteilt. Die Astrid-Lindgren Schule gilt als „allgemeinbildende Schule im Ammerland“.
  • Am 31. Januar 2003 werden die Halbjahreszeugnisse für die Schülerinnen und Schüler in den Lernhilfeklassen ausgegeben. Schulschluss ist für alle um 10.25 Uhr. Für die Schülerinnen und Schüler mit geistiger Behinderung kann bei Bedarf eine Auffangklasse bis 13.00 Uhr eingerichtet werden.

Folgende Termine sind für die nächsten Monate vorgesehen:

17.01./20.01 Zeugniskonferenzen
03.02./04.02. Ferientage / Präsenztage für die Lehrkräfte
12.02. Elternsprechtag von 16.00 Uhr – 20.00 Uhr
07.03. – 14.03. Überprüfungswoche (z.T. Ausfall des Unterrichts!)
07.04. – 23.04. Osterferien

 

Mit freundlichen Grüßen


____________________
Dr. Arend Lüschen, SoR